Wie alles begann.

Meine Leidenschaft für das Treibholz würde nach einer stürmischen Nacht an der Elbe in Hamburg geboren.

 

An diesem großen Fluss, an dem ich meine Kindheit verbrachte, auf dem die Schiffe vorbeifuhren und in eisigen Wintern zur Wanderung auf die Inseln vor Blankenese eingeladen hatte, war ein Herbststurm vorbeigezogen. 

 

Aber dieses Mal war es ein besonderes Erlebnis, weil mir ein großes dunkles Holzstück am Elbdeich auffiel. Ich hob es auf und war verwundert über das Stück, weil es sehr schwer war - dieses Treibholz. Es wurde durch Wind, Wasser und Sonne geprägt.

 

Nur einige Meter entfernt lag die nächste Rarität und bei näherer Betrachtung sah ich darin eine besondere Skulptur. Nach wenigen Stunden war ein Stapel aus Treibholz entstanden. Ich holte einen großen Sack, füllte diesen mit den besonderen Fundstücken und nahm ihn mit.

 

Nach erstem Anblick wurde mir klar, dass Treibholz sehr lange trocknen muss. Wie kann ich den Feuchtigkeitsgrad messen? Wie verändert sich der Härtegrad? Wird es mir gelingen, das vom Wasser durchfeuchtete Holz zu bearbeiten? 

 

Meine Neugier wuchs von Stunde zu Stunde und je mehr Menschen ich von diesem Fund erzählte, desto größer wurde der Kreis der Interessierten. Ich begann mit der Recherche, las ausgewählte Fachbücher und führte lange Gespräche mit erfahrenen Schreinern und 

Designern. 

 

Es wurden erste Versuche gemacht, Erfahrungen ausgetauscht und viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt, während die Zahl der Treibholz-Interessierten von Tag zu Tag größer wurde.   

 

Einige Jahre später, nachdem die Unikate hohen Ansprüchen gerecht wurden, beschloss ich meine Leidenschaft für Treibholz mit anderen zu teilen - TREIBHOLZDESIGN Hamburg wurde gegründet.

 

Anfang des Jahres 2019 mussten wir unseren Namen ändern und sind seitdem als STRANDHOLZDESIGN Hamburg noch kreativer und besser in unserem historischen Atelier. 

 

Euer STRANDHOLZDESIGN Hamburg